Bombay – Indiens geschäftiges Zentrum

Bombay oder Mumbai? Die größte indische Stadt hat zwei Namen, weltweit bekannt ist die 20 Millionen Einwohner zählende Stadt unter den Namen Bombay, offiziell heißt sie Mumbai. Für die Inder ist es einfach, die beiden Städtenamen zu unterscheiden, denn in Mumbai wird gearbeitet, in Bombay gelebt, gelacht, getanzt und gefeiert.

Bombay liegt im Westen Indiens am Arabischen Meer, in einer subtropischen Klimazone. Bombay ist in vielfacher Hinsicht eine interessante Stadt mit historischen Sehenswürdigkeiten und einem regen Nachtleben. Das Zentrum der indischen Filmindustrie ist in Bombay zu finden, hier entstehen die bekannten bunten „Bollywood“ Filme wie am Fließband. Gönnen Sie sich bei Ihrem Besuch in Bombay einen Kinoabend, selbst wenn Sie die Handlung nur erahnen können. Sehr beliebt sind Liebesschnulzen und Comics, die besonders turbulent und farbenprächtig sind. Eine Besonderheit ist das Maratha Mandir Kino. Dort läuft seit 1995 ununterbrochen rund um die Uhr nur ein einziger Film und die Vorstellungen sind stets gut besucht. Der Ton ist nicht mehr der beste, die Filmrolle ist ausgeleiert, jedoch die Atmosphäre ist einzigartig.

Wie groß die Gegensätze in Bombay sind, das wird bei einer zweistündigen Tour durch Dharavi deutlich. Der größte Slum Asiens ist eine Stadt für sich, und im Rahmen einer geführten Tour erfahren Sie viel über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen, die dort leben. Der Eintritt von sieben Euro kommt sozialen Projekten zu Gute.

Bombay ist eine Stadt für Genießer. Es gibt unzählige Restaurants und Garküchen, die Spezialitäten wie Pani-Puri anbieten, ein Snack aus Kartoffeln, die mit einer würzigen Sauce gefüllt werden. Auf dem quirligen Markt am Colaba Causeway finden Sie schöne Andenken, Gewürze, Stoffe und handgearbeiteten, filigranen Silberschmuck für wenig Geld, wenn Sie geschickt verhandeln, sparen Sie noch mehr.

In Colaba steht eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt, das Gateway of India. Das Wahrzeichen von Bombay wurde 1924 zu Ehren des englischen Königs Georg V. gebaut und bis heute hat der mächtige Triumphbogen nichts von seiner Faszination verloren. Schauen Sie sich das Taj Mahal Palace & Tower Hotel an. Selbst wenn Sie dort nicht wohnen, nutzen Sie die Gelegenheit und trinken Sie im Tea Room eine Tasse Tee und genießen Sie das luxuriöse Ambiente.

Die Altstadt von Bombay mit ihren vielen Basaren und den prächtigen Villen aus der Kolonialzeit darf bei keinem Besuch fehlen. Schlendern Sie durch die Straßen und mit ein wenig Glück sehen Sie die besten Cricketspieler der Welt beim Training.