Orient-Kreuzfahrt – auf dem Schiff durch die Träume aus 1001 Nacht

Kreuzfahrten sind modern wie nie. In alle möglichen Ecken dieser Erde kann man Kreuzfahrten buchen. Ob zu den Fjorden im hohen Norden oder zu den Inselparadiesen in der Karibik, ins westliche oder ins östliche Mittelmeer. Eine Region wurde im Verlauf der letzten zehn Jahre für den Bereich der Kreuzfahrten ebenfalls von den großen Reedereien Europas erschlossen: der Orient. Einige Ziele sind in fast allen Routen enthalten. Andere Zielhäfen sind von der Reederei und der Reisedauer abhängig.

Zielhäfen, die angefahren werden

In den meisten Angeboten zu Orient-Kreuzfahrten findet man Dubai und/oder Abu Dhabi als Häfen, die entweder als Starthafen und Zielhafen fungieren oder zumindest mit eintägigem Aufenthalt angefahren werden. Dazu kommt der Hafen von Muscat, einem Emirat, das vor allem durch seine außergewöhnliche Gewürzvielfalt auf sich aufmerksam macht. Die erste Zielregion, an die man denkt, wenn man von einer Orient-Kreuzfahrt spricht, sind die Vereinigten Arabischen Emirate oder der Oman. Und tatsächlich sind es diese Regionen, die in fast jedem Angebot enthalten sind. Doch Orient-Kreuzfahrten schließen einen viel größeren Bereich ein, als nur die arabische Halbinsel.

Verschiedene Reedereien – unterschiedliche Routen im Angebot

Die größten Reedereien, die im Orient unterwegs sind, sind AIDA, Costa, MSC und Tuicruises. Je länger die Reisedauer der verschiedenen Angebote angesetzt ist, desto abwechslungsreicher wird die Kreuzfahrt. Die Orient-Kreuzfahrten, die mit 7 Tagen angeboten werden, finden rund um Dubai, Abu Dhabi, den Oman, Bahrain und Muscat statt. Einige wenige Angebote enthalten noch weitere Städte aus dem Kreis der Vereinigten Arabischen Emirate. Die meisten Orient-Kreuzfahrten kommen allerdings mit einer deutlich längeren Reisedauer daher. Angebote zwischen 11 und 30 Reisetagen sind normal. Dann umfassen die angebotenen Routen deutlich mehr, als nur den klassischen Orient. Israel und die jordanische Felsenstadt Petra sind dabei beliebte Ziele, ebenso wie Kombinationen mit Zielhäfen in Europa oder Afrika.

Kreuzfahrten über Kontinentgrenzen hinaus – Faszination und Abwechslung in Reinkultur

Die Reederei MSC beispielsweise bietet Kreuzfahrten, die im Mittelmeer beginnen und dann durch den Suezkanal bis zur Arabischen Halbinsel führen. AIDA führt neben klassischen Orient-Kreuzfahrten, für welche die Reederei Marktführer ist, Kreuzfahrten, die in Dubai beginnen und mit Mumbai, Mangalore und Mormugao Häfen in Indien anfahren. So kann man innerhalb einer verhältnismäßig kurzen Reisezeit verschiedene Kulturen und Regionen kennenlernen, die sonst keine klassischen Reiseziele darstellen. Costa bietet Kreuzfahrten, die im Roten Meer starten und die Reisenden in den Indischen Ozean führen und umgekehrt. Ein besonders interessantes Angebot von Costa lässt Reisende auf Mauritius starten, die Seychellen erkunden, den Oman, Jordanien und Israel kennenlernen und beinhalten dann noch mehrere europäische Mittelmeerhäfen, ehe die Kreuzfahrt in Savona in Italien endet.

4 / 5 stars