Die beliebtesten Reiseziele in Asien

Wenig Veränderung zeigt die kürzlich von der Asean vorgelegte Statistik der beliebtesten Reiseziele. Mit beinahe 16 Millionen Ankünften von Reisenden aus nicht asiatischen Ländern ist Thailand weiter unangefochten an der Spitze. Selbst die Zuwachsrate von rund 17 % im Vergleich zum Vorjahr ist mit Abstand der höchste. Auf Platz 2 liegt Singapur. Obwohl der Stadtstaat nur sehr klein ist kamen im Jahr 2013 über 8 Millionen Reisende aus nicht Asean-Ländern in das kleine Land. Von Mitteleuropa wurde das Flugangebot im vergangenen Jahr deutlich ausgebaut, daher sind auch von hier mehr Touristen gekommen. Den 3. Platz in der Statistik der beliebtesten Reiseziele in Asien belegt Malaysia. Nach 5,8 Millionen im Jahr 2012 waren es im Jahr 2014 bereits über 6,2 Millionen. Das entspricht einer Steigerung um 6 %. Bei den Deutschen und Österreichern wird Malaysia immer beliebter. Ein Grund dafür dürften die vorwährenden Ausschreitungen in Thailand, dem sonst beliebtesten Reiseziel sein. Experten erwarten sogar, dass 2014 mehr Touristen von Deutschland nach Malaysia reisen als nach Thailand. Wir dürfen gespannt sein.

Die weiteren Plätze gehen an Indonesien (5,5 Millionen Ankünfte), das damit Vietnam als viertbeliebteste Reisedestination überhohl hat. Hinter Vietnam mit 5,4 Millionen folgen die Philippinen mit 3,8 Millionen.

Ausschlaggebend für die Wahl des Reiseziels ist bei den europäischen Touristen übrigens als Erstes das Wetter und dann erst die Sicherheit. Auf Platz der der Entscheidungsgründe nennen die Befragten die vorhandene Infrastruktur, gefolgt von den Kosten für die Flugreisen. Wenig ausschlaggebend ist demnach die Sprache in der jeweiligen Destination.