Hotelketten

Bucht man seine Asienreise über Internet landet man oft bei euopäischen oder amerikanischen Hotelketten. Klar, denn diese investieren viel Geld um hier bekannt zu sein und bei allen Reiseportalen gelistet zu sein. Kleiner und unabhängige Hotels können sich dies oft nicht leisten. Das bedeutet nun nicht, dass diese Hotels schlecht sind – im Gegenteil sie bieten den Service, den man auch von Zuhause bzw. von Urlaub in Europa kennt.

Aber sollte man nicht etwas über den Tellerrand blicken, wenn man schon in eine ferne Kultur reist? Viele asiatische Hotels bieten ein luxuriöses Ambiente zum einem wesentlich geringeren Preis als den, den man in einem Kettenhotel bezahlen würde. Dabei ist natürlich einiges anders. So bekommt man in manchen Hotels statt eines kontinentalen Frühstücks eben ein asiatisches Frühstück, das neben Reis- und Bambussuppe aus Dim Sum, gedünsteten Eiern und weiteren Köstlichkeiten besteht. Ist es das nicht wert, einmal etwas neues zu probieren?

Gerade Indonesien eignet sich hierfür hervorragend. Bereits in der Hauptstadt Jakarta findet man neben zahlreichen grossen und bekannten Hotels zahlreich Boutique- und Designhotels in denen man bereits für 25 Euro ein Zimmer in der 4* Kategorie bekommt. Weiter ausserhalb finden sich dann nur noch wenige Kettenhotels und man ist ohnehin auf einheimische Hotels angewiesen. Viele werden von jungen und ambitionierten Hoteliers geführt, die wirklich bemüht sind Ihnen einen tollen Aufenthalt zu bieten.

le-meridien