Penghu – Geheimtipp für alle die reif für die Insel sind

Wer Angst vor fremden Kulturen und Sprachen hat, der ist auf Penghu sicher falsch. Wer einen Geheimtipp sucht, wo noch kaum ein westlicher Tourist war, der ist dort richtig.

Penghu, das kleine Eiland liegt nur wenige Kilometer vor Taiwan. Für die Taiwanesen ist es eine wichtiges Rückzugsgebiet, in dem viele Leute Urlaub machen, nicht nur für einen eine Woche sondern manchmal einfach nur für einen Wochenende, denn man ist schnell dort und hat eine perfekte Abwechslung zu den hektischen Großstädten Taipeh oder Taichung. Die Strände sind sehr gepflegt, nicht überfüllt und trotzdem ist immer etwas los. Das Nachtleben bietet für Taiwan besonders gute Angebote. Resaturants und Bars finden sich besonders in Strandnähe.

Die Bewohner sind extrem religiös, so gehen während des Geistermonats fast keine Menschen an die tollen Strände, aber die meisten sehr freundlich und hilfsbereit und nur wenige Englisch können.

Wie kommt man nach Penghu?

Direktflüge von Europa nach Penghu gibt es nicht. Um nach Penghu zu kommen empfiehlt sich zunächst ein Flug mit Eva-Air, Lufthansa oder Air China nach Taipeh. Ich kann mir gut vorstellen dort ein oder zwei Tage zu bleiben um sich von den Strapazen des langen Flugs zu erholen. Danach kann man mit dem Schiff oder mit einer der zwei lokalen Airlines auf die Insel fliegen. Der Flug dauert nicht einmal einen halben Stunde. Taipeh kann man aber auch auf dem Rückweg erkunden.