Thailand Rundreise – 3 spannende Reiseziele

Wer mich kennt, weiss, dass Thailand eines meiner Lieblingsreiseziele in Asien ist. Wenn Ihr das erste Mal hierher kommt, wollt Ihr vielleicht eine Thailand Rundreise machen. Das ist eine gute Idee, denn die verschiedenen Regionen unterschieden sich enorm.

Der Süden von Bangkok, hierzu gehört vor allem Phuket und Krabi, sind sehr touristisch geprägt. Jedes Jahr überfluten Touristen die Strände. Trotzdem oder für manche gerade deswegen sind diese Orte sehenswert. Auf der grössten Insel Koh Samui sieht es nicht viel anders aus. Hier reiht sich an vielen Stränden ein Resort an das andere.

Thailand Golf Resort

Thailand Golf Resort auf Koh Samui

Bangkok hingegen ist schon sehr viel authentischer, aber eben auch eine Millionenstadt. Hier findet man westliche geprägte Kaufhäuser und Restaurants ebenso wie echtes Thai Feeling.
Im hohen Norden sind die Städte Chang Mai und Chang Rai, etwas für Naturliebhaber. Hierher kommen viel weniger Touristen und es ist alles viel authentischer. Aber auch abseits der grösseren Städte gibt es auf einer Thailand-Rundreise viel zu entdecken.

Rundreise planen

Die meisten von Euch werden in Bangkok ankommen. Dann stellt sich die Frage, ob ihr eine Tour buchen wollt und euch einer Reisegruppe anschliessen. Das hat schon Vorteile, denn bei diesen Gruppenreisen lernt man schnell Leute kennen und verbringt die ganze Reise gemeinsam. Andererseits verdient der Touranbieter kräftig mit und wer auf das Budget achten will, wird sich eher dazu entschieden, Thailand auf eigene Faust zu erkunden.

Ankommen in Bangkok

Bangkok bei Nacht

Bangkok bei Nacht

Viele Reisende bleiben die ersten paar Nächte in Bangkok, um sich zu akklimatisieren und die Stadt kennenzulernen. Backpacker bleiben gerne in den Unterkünften in der Kao San Road Es ist gemütlich dort, doch absolut nicht authentisch und viel zu teuer. Klar, ihr lernt schnell Leute aus der ganzen Welt kennen, aber mit Einheimischen kommt man in dieser Gegend nicht in Kontakt. Wenn Ihr günstig übernachten wollt, könnt ihr ein gutes 2 oder 3 Sterne Hotel in Chinatown schon für 20 bis 30 Euro bekommen. In der Kao San Road gibt es für den gleichen Preis ein Bett in einem Schlafsaal. Für mich ist das nicht sehr reizvoll.

Inlandsflüge

Preislich macht es keinen grossen Unterschied, ob Ihr die Route für eure Rundreise bereits zu Hause festlegt. Es gibt in gute Inlandsflüge in Thailand, die auch kurzfristig noch günstig zu buchen sind.

Von Bangkok aus kommt Ihr um weniger als 100 Euro nach Phuket, Chiang Mai, Koh Samui, Chiang Mai, Chinag Rai und weiteren kleineren Destinationen.

Mit Minibussen durch Thailand

Wer nicht gerne fliegt oder Geld sparen will, kann Thailand mit Minibussen erkunden. Das ist eine sehr günstige Geschichte. Buchen könnt Ihr diese Verbindungen in den Reisbüros vor Ort oder über Internetplattformen. Die Preise sind dabei ungefähr gleich. Ich bevorzuge das Reisebüro, weil dann habe ich einen Ansprechpartner vor Ort, wenn etwas nicht klappt.

Eine Fahrt von Bangkok nach Chiang Mai dauert 8 Stunden und kostet etwa 30 Euro. Essen und Trinken sollte man unbedingt in ausreichenden Mengen mitnehmen, denn nicht jeder Fahrer bleibt bei Supermärkten oder anderen Einkaufsmöglichkeiten stehen, viele aber schon. Trotzdem ist es sehr unangenehm, wenn man auf der langen Fahrt durch Thailand Hunger oder Durst bekommt.

Ayuttaya

Ayutthaya

Tempel von Ayutthaya

 

Einen Abstecher nach Ayuttaya möchte ich euch sehr empfehlen. Die antike Tempelanlage in der früheren Hauptstadt ist historisch und künstlerisch sehenswert. Leider sind viele Pagoden in keinem sehr guten Zustand. Aber in den letzten Jahren hat die Regierung einige Anläufe unternommen, um die Situation zu verbessern. Meiner Meinung nach müsste aber noch viel mehr getan werden, um dieses wunderschöne Kulturdenkmal zu erhalten. Ayuttaya liegt ca. eine Stunde nördlich von Bangkok. Mit dem Minibus kostet die Fahrt 20 Euro. Es gibt auch Touren mit Führungen, die dann 40 Euro kosten. Dabei werdet Ihr am Morgen im Hotel abgeholt und am Abend wieder zu eurer Unterkunft in Bangkok gebracht.

Thailand mit dem Zug

Noch günstiger als mit den Minibussen kommt Ihr in Thailand mit dem Zug voran. Allerdings ist das nicht so bequem und dauert erheblich länger. Für eine Fahrt von Bangkok nach Chiang Mai spart man sich etwa die Hälfte gegenüber, muss aber eine Fahrzeit von 14 Stunden in Kauf nehmen.

Wer nicht aufs Geld schauen muss, kann in Thailand eine ganz andere Welt des Zugfahrens erleben.

Eastern & Oriental Express

Der Eastern & Oriental Express beispielsweise, einer der letzten Luxuszüge der Welt, fährt von Bangkok zu verschiedenen Destination wie Laos, Kuala Lumpur oder Singapur fährt. Wenn man Thailand entdecken will, eignet sich am besten die Route von Bangkok nach Penang mit Zwischenstopps in Huan Hin und der Kwai Bridge, die die Älternen unter Ihnen noch aus dem Filmepos „Die Brücke am Kwai“ mit Alec Guinness kennen könnten.

In Huan Hin können Sie beim Zwischenhalt den buddhistischen Tempel Khao Takiap besichtigen, am Strand relaxen oder auf dem Nachtmarkt einkaufen gehen. Übrigens ist auch der Bahnhof selbst, einer der ältesten in Thailand, sehr sehenswert.

Steigen Sie in Penang aus, sollten Sie auf jeden Fall mit der Seilbahn auf den Penang Hill fahren. Von dort oben hat man einen gigantischen Blick über die Bucht. Sehenswert sind ebenfalls der Botanische Garten und einige Tempel wie beispielsweise der Ke Lok Si.

Easter-Oriental-ExpressDiese Beispielreise dauert 3 Tage, natürlich kann man auch die ganze Strecke bis nach Singapore buchen. Von Penang oder Singapore kommt man am einfachsten mit dem Flugzeug wieder zurück nach Bangkok.

Die Waggons des Eastern & Oriental Express wurden bereits 1972 in Dienst gestellt, aber sind tip top in Schuss und im Kolonialstiel eingerichtet, wie man es aus alten Filmen kennt und vielleicht genau so vorstellt. Bereits in der günstigsten Kabinenklasse, der Pullman-Klasse hat man sehr viel Platz und Komfort. In der Nacht verwandelt der Steward die Sitze in Ihr Bett und sie können wie in einem Hotel schlafen. Die Verpflegung ist ebenfalls nicht so, wie man es sich in einem Speisewagen aus Europa vorstellt. Ein ganzes Team aus Köchen und Hilfsköchen fährt mit dem Zug mit und bereitet exotische Köstlichkeiten frisch an Bord zu. Auf der Speisekarte finden sich Hummer oder Garnelen, zubereitet mit edelen Gewürzen aus der Region.

Visum

Wichtig ist für eure Reiseplanung auch zu wissen, dass Ihr ohne Visum 30 Tage on Thailand bleiben könnt. Wenn Ihr länger bleiben möchtet, müsst Ihr entweder im Vorfeld ein Visum bei der Botschaft beantragen oder auf eurer Reiseroute eine Ausreise in ein Nachbarland mit einplanen. Dann beginnt die 30-Tages-Frist neu zu laufen. Damit ist nun auch der Formalität genüge getan und wir kommen zu den Reisezielen, Du bei einer Rundreise in Thailand entdecken kannst.

Koh Libong

In Thailands Süden kennen viele nur das Touristenzentrum Phuket. Nur etwas Abseits davon gibt es jedoch sehr viele authentische Inseln, die noch von Touristen unentdeckt sind. Koh Libong ist eine davon. Mittlerweile ist die Insel an der Westküste leichter zu erreichen – weshalb das wahrscheinlich nicht für immer so bleiben wird. Mit Ihrer Vielfalt an Pflanzen und Tieren ist Koh Libong sicher eine Reise wert.

Koh Libong ThailandKoh Libong ist gerade einmal 40m² gross und hat nur 5000 ständige Einwohner, von denen der Grossteil den Traditionellen Berufen wie der Fischerei nachgeht. Doch immer mehr leben auch von den Reisenden, was der jungen Generation ermöglicht auf der Insel zu bleiben.

Mit einem Privat-Boat kann man bereits für 12 Euro übersetzten. Wer es noch günstiger haben möchte, der kann am Hafen von Hat Yao auf andere Reisende warten. Die Fahrt dauert dann ca. eine halbe Stunde.

Unterkünfte auf Koh Libong

Hotels gibt es keine sondern lediglich Apartments und Hütten, wie die Palmblatt-Huts. Hier bekommt man ein Bungalow bereits um 6 Euro – ein Bruchteil von dem was man auf Phuket für ein Zimmer bezahlt.

Essen
Zu Essen gibt es auf Koh Libong fast ausschliesslich einheimische Kost. Auch hier sind die Preise extrem günstig. Im Dorf Batu gibt es allerdings ein Restaurant in dem man auch westlich angehauchte Speisen bekommt – für alle die es mit der Thai-Kost nicht so haben.

Ansonsten warten auf euch auf dieser Insel angenehme Temperaturen und jede Menge Natur und Ruhe.

Koh Chang

Koh Chang war noch vor einigen Jahren eine Insel mit absolut keiner Inrastruktur, ohne Strassen und Ohne Strom. Heute ist das anders. Es gibt eine Strasse welche sich zurückhaltend im Hintergrund der Küsten und Strände durch die ganze Insel zieht.

Die Trauminsel an der Ostküste Thailands ist eine naturbelassene Dschungelinsel mit Palmen-Sandstränden, Ruhe und Erholung. Das ist wirklich Balsam für die Seele und das Island lässt keine Wünsche offen wenn man nach Entspannung, Natur, Abgaeschiedenheit, gutem Essen, wunderschönen idyllischen Übernachtungsmöglichkeiten und Glasklarem Wasser sucht.

Kho ChangKoh Chang ist ein Eldorado für Rucksacktouristen. Im dichten Dschungel der Insel gibt es viel zu entdecken, man fühlt sich wie in einem Film. Gleichgesinnte Weltenbummler kann man am besten im Süden der Insel treffen. Dort gibt es zwischen Dschungel und den weissen Traumstränden gemütliche Bungalows und Strandhütten, Gittarespielende Einheimische und tolle entspannte Athmosphäre.

Anreise nach Koh Chang

Die Fahrzeit per Bus oder Minibus von Bangkok aus nach Trat, der Provinzhauptstadt vor Koh Chang, liegt zwischen 3 und 4,5 Stunden. Die Busse können in jedem der tausenden Reisebüros oder im TAT (Tourist Office) günstig gebucht werden. Durchschnittlich können Sie für einen gemütlichen klimatisierten Bus je nach Reisebüro mit zwischen 350 und 650 Baht rechnen, also um die 15 Euro umgerechnet.

Die Fähre nach Koh Chang ist dabei schon inkludiert. Wer seine Reise lieber komplett alleine ohne fremde Hilfe oder Vorplanung gestalten möchte geht in Bangkok einfach zum Eastern Bus Terminal von wo aus Linienbusse stündlich direkt nach Trat fahren. Dere Preis liegt bei ca 260 Baht, ca. 6 Euro. Die Fähre kann hierbei am Hafen vor Ort bezahlt werden.

Zu bedenken ist hierbei das das Tuktuk oder Taxi zum Busterminal auch nochmal 100 bis 150 Baht kosten wird wobei der gebuchte Bus direkt von Ihrem Bezirk in Bangkok oder oft auch vom Hauptbahnhof Hualampong startet.

Als Alternative bei der Ankunft am Flughafen Bangkok empfielt sich ein direkter Weiterflug nach Trat. Inlandsflüge in Thailand sind bekanntlich auch sehr günstig.

Sie benötigen am dortigen Flughafen keine Vorbuchungen um an den Hafen bzw. nach Koh Chang zu kommen. Sie werden sehen das die Angebote bei Ihrer Ankunft in Trat zu Ihnen kommen werden.

An vielen Orten gibt es Quads oder Mopeds auszuleihen welche es möglich machen die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Zu entdecken sind einsame Strände mit Palmenidylle oder Traumhafte Wasserfälle im Dschungel, kleine Einheimischendörfer mit freundlichen Eingeborenen bis hin zu tollen Dschungelbars mit Blick auf die vorliegenden Inseln, den Stränden und dem Meeresnationalpark in dem Koh Chang sich befindet.

Die Natur ist nach wie vor die Hauptatraktion der Insel

<Haus auf Kho ChangEs gibt einen Bereich auf der Insel mit mittlerweile sehr guter Infrastruktur: Traumhotels, Pools, ausgezeichnetem Essen, Sport- möglichkeiten wie Kanus, Jetsky etc und Auto bzw. Mopedverleih. Auch im Hintergrund finden Sie Shops, Ausgehmöglichkeiten, Bars etc. Dieser Strandbereich heisst Klong Phrao Beach. Jedoch ist es auch dort noch sehr ruhig und idyllisch und kein Hotel ist höher gebaut als die Palmen rundherum.

Wer hingegen lieber direkt in der Natur lebt, verlassene Strände und intakten Dschungel sucht. Wer in den unberührten Riffen schnorcheln will oder mit einem Kajak zu den vorgelagerten Inselchen fahren will die teils von exotischen Tieren bewohnt sind sollte sich für die Strände im Süden wie Lonely Beach oder White Sand Beach entscheiden.

Es gibt keine Kriminalität auf der Insel und die Einwohner freuen sich mit den Weltenbummlern zusammen zu lachen und zu sprechen. Keine Angst, auch an diesen Stränden lebt man nicht mehr wie im Mittelalter. Dank eines verlegten Unterseekabels ist die komplette Insel heute mit Strom versorgt.

Die Abwasserleitungen wurden verlegt und die Hygiene hat keineswegs bedenken vorzubringen. Die meisten Restaurants befinden sich übrigens trotz seine Lage am unberührtem Dschungel und traumhaften Sandstränden am White Sand Beach. Einen Besuch ist es auf jeden Fall wert.

Alles ist so ungezwungen und stressfrei. Ein paar Leute sitzen unter den Palmen und essen ihre selbstgepflückten Kokosnüsse, beobachten frei lebende friedliche Tiere welche ab und zu aus den Wäldern am Strand spazieren kommen während andere im glasklarem Wasser schnorcheln oder zu den Inselchen vordringen.

Die Insel ist einfach ein Traum für jeden der den Massentourismus meiden will und seine Seele einfach nur baumeln lassen will. Und das alles, obwohl sich die Insel gar nicht weit von der Hauptstadt Bangkok entfernt befindet. Für mich jedenfalls die tollste Trauminsel welche ich jemals besucht habe.

Für Reisende welche den Massentourismus meiden und auch nach unberührter Natur (trotz Infrastruktur) suchen ist Koh Chang um vieles ansprechender als zum Beispiel Phuket.

Unterkunft auf Koh Chang

Auch preislich lebt man bedenkenlos wie ein König. Ein Bungalow direkt am Strand mit traumhaften Blick über den Nationalpark, inklusive grossem Bett und Dusche (wenn auch oftmals nur eine Standard-Temperatur) kostet um die 400 Baht pro Nacht, also nicht mal 10 Euro. In den hinteren Reihen teilweise sogar nur 150 bis 200 Baht.

Diese sind zum Beispiel am Lonely Beach zu finden. Mehr Luxus findet man in den gehobenen Hotels am Strand von Klong Phrao Beach, deren Zimmerausstattungen keine Wünsche übrig lassen.

Nachtleben auf Koh Chang

Kho Chang Bar
Wenn sie abends ausgehen möchten, Ihren Abend mal nicht unter reichen langweiligen Europäern gestalten wollen dann besuchen sie doch mal die witzigen Bars am White Sand Beach oder Lonely Beach. Sie werden sehen das sie plötzlich weg von jedem System, Zwang oder Stess sind. Die Bars machen erst zu wenn der letzte Gast gegangen ist.

Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung nur empfehlen auch mal nachts schwimmen zu gehen. Das Plankton im Meer beginnt zu leuchten wenn man durch das Meer schwimmt. Man fühlt sich wie im Film „The Beach“ von Leonardo di Caprio.

Während ich so schreibe möchte ich am liebsten sofort wieder dort zurück. Koh Chang ist einfach das Paradies auf Erden und hoffentlich bleibt es das auch noch lange, lange Zeit.