Warnung vor Paperblog – Paperblog ist unseriös

paperblogLeute kommen auf die komischsten Geschäftsmodelle so z.B. Paperblog. Die Firma, die wohl offiziell in Frankreich sitzt versucht Blogger dazu zu bekommen, den Blog auf der Seite einzumelden. Dann werden die Inhalte automatisch ausgelesen und sofort eine Kopie auf Paperblog veröffentlicht.

Nun kommt aber der Clou. Die Inhalte werden sofort an Google übermittelt. Die Suchmaschine denkt dann, dass Paperblog die redaktionelle Arbeit gemacht hat und der Blogger der Kopierer – obwohl es genau umgekehrt ist. In der Folge werden die Artikel dann auf Google gefunden und die Besucher landen auf Paperblog anstatt auf dem echten Blog und Paperblog streicht so die Werbeeinnahmen ein. Diese mit den Bloggern zu teilen, ist laut den FAQ weder jetzt noch in Zukunft geplant.

Wir haben einmal ausgewertet, wie viele Besucher denn von Paperblog zurück gekommen sind. Die Antwort: Innerhalb von einem Jahr waren es weniger als 10. Darum haben wir versucht, Reise-Asien.com wieder von Paperblog zu löschen. Leider gibt es dafür keine Funktion!

Also haben wir die Email-Adresse im Impressum angeschrieben. Leider ohne Erfolg. Die Adresse ist nicht gültig. Nach langem Suchen haben wir dann ein Kontaktformular auf der Seite gefunden. Wir haben die Betreiber aufgefordert unsere Inhalte nicht mehr zu kopieren. Weder haben wir eine Antwort erhalten, noch wurde das automatische Kopieren eingestellt.

Nur gut, dass auch dieser Artikel kopiert wird und auf Paperblog erscheint. So sehen vielleicht ein paar Leute die Warnung vor Paperblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.