Fahrradverbot in Yangon

In der Metropole Yangon, auch bekannt als Rangun, wird des immer enger auf den Strassen. In der Hauptstadt Myanmars leben über 6 Millionen Menschen.

Im Gegensatz zu vielen anderen asiatischen Metropolen, wo tausende Fahrrädern fest zum Stadtbild gehören, sieht man in Yangon nur wenige Fahrräder. Warum ist das so? Es gibt, wie auch in einigen anderen Städten des Landes, ein etwas seltsames Gesetz,  welches nie Nutzung von zweirädrigen Fahrzeugen verbietet.Wer hier mit dem Rad fährt und erwischt wird, wird bestraft. Kein Scherz, die Regierung verbietet den einheimischen im Stadtzentrum die Nutzung von Fahrrädern und Mopeds. Angeblich war ein General von den Drahteseln vor ca. 10 Jahren so genervt, dass er die Nutzung untersagte. In dem Land hält sich heute noch eisern an alte Generalsgesetzte.

Yangon

Wir wissen zwar nicht genau, was wirklich hinter diesem Gesetz steckt, aber immerhin trifft man doch noch einige eiserne Fahrradfahrer in den Strassen von Yangon