Sehenswürdigkeiten von Okinawa

Die japanische Inselgruppe Okinawa ist eine spannende Gegend. Hier leben nicht nur die weltweit meisten 100jährigen Menschen, auf den Inseln sind ausserdem mit besonders viele Sehenswürdigkeiten zu finden, die im Register des Weltkulturerbes enthalten sind. Insgesamt neun Bauwerke und Orte erklärte die UNESCO auf Okinawa zur Weltkulturstätte. Dazu gehört Shurijo Castle, die erste Sehenswürdigkeit, die ich Euch heute vorstellen möchte.

Shurijo Schloss

Das Schloss wurde im 13. und 14. Jahrhundert für den späteren König von Ryukyu erbaut. Dieses Schloss hatte durch Krieg und Zerstörung eine besonders wechselvolle Geschichte und wird von einer Befestigungsmauer umschlossen. Hier wird dem Besucher eine faszinierende Einblick in die japanische Geschichte geboten.

Kousai-Dori

Das Zentrum Okinawas ist das Viertel Kousai-Dori . Hier gibt es zahlreiche Geschäfte, Bars und Cafes. Zu kaufen gibt es neben den grossen internationalen Marken vor allem Kleidung von lokalen Designern und Labels.
Die tropischen Früchte, die an vielen Ständen in Kusai-Dori verkauft werden, solltet Ihr unbedingt probieren. Sie sind sehr lecker.

Okinawa Ocean Expo Park

Der grösste Ocean-Park Japanis ist der Ocean Expo Park in Okinawa. Wie in jedem andern Ocean-Park gibt es verschiedene Fische und andere Unterwasserlebewesen, die in verschiedenen Becken den Besuchern gezeigt werden.
Besonders ist, dass auf dem Gelände viele altertümliche Gebäude ausgestellt sind. Hier zeigt die Ausstellung, wie die Menschen im antiken Japan gelebt haben.

WW2 Memorial Okinawa

WW2 Memorial Okinawa

WW2-Memorial

Der zweite Weltkrieg hat Okinawa stark getroffen. Im Weltkriegsdenkmal, dem WW2-Memorial gibt gibt es Gedenktafeln zur Erinnerung an die unzähligen Opfer. Sowas ist zwar nicht das Highlight einer Sightseeing-Tour, trozdem lohnt es sich, das einmal gesehen zu haben und sich einzufühlen, wie schrecklich diese Zeit war.

Ruinen des Schlosses von Nakijin

Die ehemalige Schlossanlage wird von einer 1,5 km langen Mauer umfasst. Doch das Besondere ist eigentlich der unglaublich Ausblick auf das Ostchinesische Meer, von dem man sich gar nicht mehr trennen möchte. Weshalb die Vorfahren an diesem Ort ein Schloss erbaut haben, wird schnell nachvollziehbar. Heutzutage wird der Besucher in der entsprechenden Jahreszeit von den Kirschblüten verzaubert, die einen in Verbindung mit der Aussicht nicht mehr loslassen.

Der Strand von Okinawa

Nach einem langen Tag Sightseeinig könnt Ihr euch am Strand von Okinawa abkühlen und entspannen. Die Temperaturen sind selbst im Herbst noch sehr angenehm. Der Strand ist sehr gepflegt und sauber. Obwohl er gut frequentiert ist, wirkt er trotzdem nicht überlaufen.