Insekten Essen in Thailand

Wer das erste Mal in Thailand einen Verkaufsstand für Insekten zum Essen sieht wird sich Fragen ob das ein Gag für Touristen ist oder ob Thailändern wirklich gebratene oder frittierte Maden, Grillen und Heuschrecken essen.

Es ist tatsächlich so, besonders im Norden Thailands essen viele Menschen täglich Insekten. Der pro Kopf Konsum ist weltweit hier sogar am höchsten. Natürlich haben viele Händler erkannt, dass man an Touristen Insekten zu höheren Preisen verkaufen kann. Selbst um nur ein Foto von den Garküchen und Verkaufswagen zu nehmen, muss man als Ausländer oft bezahlen. Woher kommen eigentlich die Insekten, die man in Thailand ist.

Insektenhandel ist ein eigener Wirtschaftszweig. Da in Thailand die Nachfrage nach Insekten sehr gross ist, kann das Land seinen Bedarf an den kleinen Tierchen selbst gar nicht decken. Darum werden viele Tonnen aus den umliegenden Ländern, z. B. aus Kambodscha, importiert. Die Insekten werden mit Eis gekühlt transportiert.

Wenn man Insekten probieren will, sollte man auf Frische achten. In dem meisten Touristengegenden gibt es leider oft nur Insekten, die bereits Tage vorher frittiert werden. Sie sollten also eher aufs Land fahren. Besonders beliebt bei der ländlichen Bevölkerung sind Riesenwasserwanzen. Gewürzt mit viel Pfeffer schmecken sie etwas nach Pistazie.